De Plek

Herzlich willkommen im Treffpunkt der Kathedrale!

 

Die ehemalige St. Johanneskapelle hinter der Sakristei wurde in ein attraktives modernes Foyer umgebaut, in dem man sich bei Häppchen und Getränken miteinander unterhalten kann. „De Plek” wurde im Rahmen einer breiteren Mission der Kathedrale eingerichtet, die auch den Empfang von Besuchern miteinbezieht. Das sozialwirtschaftlich ausgerichtete Unternehmen „Met Sense”, das schutzbedürftigen Menschen zu einem Platz auf dem Arbeitsmarkt verhilft, übernimmt die Bewirtschaftung.

 

Sie können dort unsere eigenen Kathedralenbiere - Kathedraal Blonde (Aurora) und Kathedraal Dark (Memento) - genießen oder ein Gespräch mit einem Welcomer der Kathedrale führen.

 

 

 
 
BESUCHERINFORMATIONEN DE PLEK

Öffnungszeiten:

An Wochentagen, außer Dienstag: 10 - 17 Uhr.

Dienstag: geschlossen

Samstag: 10 - 15 Uhr.

Sonntag: 13 - 17 Uhr.

Für Kirchgänger ist De Plek Sonntag ab 11 Uhr geöffnet.

 

Eingang am Handschoenmarkt, Haupteingang Liebfrauenkathedrale

 

 

 

Buchen Sie De Plek für Ihren Empfang

Gruppen können nach einer der oben erwähnten Aktivitäten De Plek oder die Kaplanssakristei für einen Empfang nutzen.

Anfragen bitte an info@dekathedraal.be.

 

 

De Plek

Das Foyer hinter der Sakristei der Kathedrale erhielt den Namen „De Plek” nach dem gleichnamigen Gedicht von Herman De Coninck.

 

 

Je moet niet alleen, om de plek te bereiken,
thuis opstappen, maar ook uit manieren van kijken.
Er is niets te zien, en dat moet je zien
om alles bij het zeer oude te laten.

Er is hier. Er is tijd
om overmorgen iets te hebben achtergelaten.
Daar moet je vandaag voor zorgen.
Voor sterfelijkheid.


Aus „Schoolslag” von Herman de Coninck, 1994